Praxis für Psychotherapie und Prävention

Verena Krüger

Kosten


Psychotherapie


Gesetzliche Krankenversicherung:

Meine Praxis ist seit dem 01.01.2017 an die kassenärztlichen Versorgung angeschlossen (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe). Das bedeutet, dass die Kosten für eine Psychotherapie in meiner Praxis von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden können. 

Wir vereinbaren zunächst einen Erstgesprächstermin sowie Termine für bis zu 4 weitere sogenannte probatorische Sitzungen. In diesen Sitzung erfolgen die Diagnostik und Indikationsstellung für eine Psychotherapie. Zudem bieten diese Sitzungen die Möglichkeit eines gegenseitigen Kennenlernens, sodass dann gemeinsam entschieden werden kann, ob eine gemeinsame therapeutische Arbeit möglich und sinnvoll ist. 

Nach diesen probatorischen Sitzungen erfolgt dann bei entsprechender Notwendigkeit die Beantragung einer Psychotherapie bei der Krankenkasse. Die Kosten für die psychotherapeutische Behandlung werden dann nach einer Genehmigung des Therapieantrags in voller Höhe von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. 


Selbstzahler:

Die Kosten für eine Psychotherapie selbst zu tragen kann mehrere Vorteile haben:

- Sie haben in der Regel keine langen Wartezeiten.

- Es gibt keine zeitintensiven Gutachterverfahren bezüglich der Kostenübernahme durch die Krankenversicherungen.

- Es besteht ein Schweigegebot gegenüber Krankenkassen, Institutionen, Versicherungen und anderen Dritten: Ihr Name kommt nicht in eine Krankenkassenakte. Damit umgehen Sie eine Selbstauskunft über eine Psychotherapie bei Abschluss von Versicherungen, die eine Gesundheitsprüfung voraussetzen (wie z. B. private Krankenversicherungen, Krankentagegeldversicherungen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen, Lebensversicherungen). Eine Psychotherapie im fraglichen Zeitraum kann den Abschluss einer dieser Versicherungen verhindern oder zu deutlichen Mehrzahlungen führen. Auch bei der Bewerbung in bestimmten Berufen kann das Umgehen einer Selbstauskunft über eine Psychotherapie wichtig sein.

- Es ist nur wenig Bürokratie nötig.

- Wenn Sie innerhalb der letzten 2 Jahre bereits eine Psychotherapie über Ihre gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet bekommen haben und eigentlich in die Sperrfrist fallen, kann ich Sie als Selbstzahler trotzdem vor Ablauf von 2 Jahren behandeln.

- Wir legen gemeinsam die Dauer der Behandlung und die Häufigkeit der Therapiesitzungen fest und sind diesbezüglich nicht an die Vorschriften von Krankenversicherungen gebunden.


Die Kosten für eine Psychotherapie als Selbstzahler orientieren sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP, Ziffer 870, 2,3-facher Satz) und betragen pro Therapiesitzung à 50 Min. 100,55 €. Diese Kosten werden Ihnen monatlich privat in Rechnung gestellt.


Private Krankenversicherung:

Privatversicherte können in der Regel frei aus allen verfügbaren approbierten und registrierten Psychotherapeuten auswählen. Da die konkreten Modalitäten zur Kostenübernahme für eine Psychotherapie bei den Privaten Krankenversicherungen sehr unterschiedlich sind, setzen Sie sich bitte vorab mit Ihrer Versicherung in Verbindung, um die genauen Konditionen und das Vorgehen zu klären.


Beihilfe:

Bei Beihilfebrechtigten (deutsche Beamte, Soldaten, Berufsrichter, deren Kinder und deren Ehepartner) übernimmt die Beihilfe einen bestimmten Anteil der Kosten für eine Psychotherapie. Falls Sie keine private Zusatzversicherung abgeschlossen haben, muss der verbleibende Anteil der Kosten von Ihnen selbst getragen werden. Wenn Sie eine private Zusatzversicherung haben, erkundigen Sie sich bitte vorab bei Ihrem Versicherer über die genauen Konditionen.


Berufsgenossenschaften:

Falls der Therapiegrund in den Zuständigkeitsbereich der Berufsgenossenschaft oder der gesetzlichen Unfallversicherung fällt, so übernehmen diese die Kosten für die Psychotherapie. Bitte klären Sie die genauen Konditionen vorab mit der zuständigen Stelle.


Psychotherapie für Soldaten:

Seit September 2013 gibt es eine Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium für Verteidigung und der Bundespsychotherapeutenkammer, welche besagt, dass es Soldaten nun möglich ist, in Privat-Praxen behandelt zu werden. Beachten Sie jedoch bitte, dass es trotz Bewilligung der Kostenübernahme voraussichtlich einen Eigenanteil von 13 € pro Therapiesitzung geben wird, den Sie selbst bezahlen müssen. Dies liegt daran, dass ich nach der üblichen Gebührenordnung für Psychotherapeuten abrechne (GOP Ziffer 870, 2,3-facher Satz), Ihr Dienstherr jedoch übllicherweise nur den 2,0-fachen Satz erstatten wird (außer in begründeten Einzelfällen).


Paartherapie:

Die Kosten für eine Paartherapie müssen grundsätzlich von Ihnen selbst getragen werden. Die Kosten für eine Therapiesitzung Paartherapie à 50 Min. belaufen sich auf 120 €. Zu Beginn der Paartherapie findet jeweilse 1 Sitzung Einzeltherapie mit jedem Partner statt, welche in Anlehnung an die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) mit 100,55 € für eine Therapiesitzung à 50 Min. berechnet wird.



Beratung

Die Kosten für eine Beratung orientieren sich ebenfalls an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und betragen pro Sitzung à 50 Min. 100,55 €.



Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erhebe ich keine Umsatzsteuer und weise diese daher auch nicht aus. 

Psychotherapie ist gemäß § 4 Nr. 14 UStG von der Umsatzsteuer befreit.